Natura

Körperliche Form, die Geistiges schützend umfasst, so dass beides seine besondere Wirkungsweise zeigt, heisst NATUR.

La forma fisica che comprende lo spirito custodendolo, affinchè entrambe esprimano il suo particolare modo di agire, è NATURA.

(Dsuang Dsi 365-290 BC)

Ein Blick auf die Landschaft am frühen Vormittag, die Feuchtigkeit der Nacht liegt noch in der Luft, und doch erhellt die Sonne die weiche Bewegung von Hügeln, Tälern, Baumkronen und Feldern. Frisch gepflügte Erde atmet aus, Vogelstimmen erinnern an die Tagespflicht. Ich suche die Wiese nach essbaren Kräutern ab und fühle, ich bin im Banne der Atmosphäre: äußerlich ist es schon lange Tag, doch in den ersten Morgenstunden bleibt eine weiche Traumspur in mir erhalten. Sie verbindet mich mit der Entstehungsgeschichte der Erde selbst, und die Mondwelt drückt sich im Wachsen und Keimen, Sprießen und Treiben der Pflanzen aus, eine einheitliche, grüne Sphäre, die nicht mit dem Auge, zweidimensional, wahrgenommen wird, sondern durch das innere Empfinden: Schauen wird Wissen durch eine dritte Dimension.

In der Mondwelt bleibt der Mensch noch ein Kind, das Geheimnis des Werdens, des Lebens behütet vom perlmuttfarbenen Schleier der Unbewusstheit.

cropped-calendula1.jpg

Lascia un commento

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *